logo

28 Schüler der Klasse 6 der Kreisrealschule musizieren, singen und lesen im Hospiz

Eine Premiere der besonderen Art

2017 schueler musizieren im hospiz

Hauskonzert im Hospiz: Lehrer Jörg Schmalfuß und Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 der Kreisrealschule Gelnhausen

„Musikalisch eine Freude geschenkt.“ Unter diesem Titel berichtete die Gelnhäuser Neue Zeitung über das erste Konzert, das im neuen Hospiz St. Elisabeth in Gelnhausen für Gäste, Angehörige, Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder des Förderkreises gegeben wurde. Dass die Musikstücke, Lieder und Gedichte von 28 zwölfjährigen Schülern und Schülerinnen der Klasse 6 der Kreisrealschule Gelnhausen unter der Leitung von Lehrer Jörg Schmalfuß im Gemeinschaftsraum des Hospizes vorgetragen wurden, verlieh dem Auftritt eine besondere Note.

Kinder im direkten Kontakt mit schwerkranken und nicht mehr heilbaren Menschen in den letzten Tagen oder Wochen ihres Lebens – es zeigte sich, dass der Lehrer seine Klasse nicht nur musikalisch sehr einfühlsam auf diese Begegnung im Hospiz vorbereitet hatte. Auch der kleine Empfang (mit Getränken) für die Schulklasse durch Hospiz-Leiter Frank Hieret im Besprechungsraum des Hospizes hatte wohl mit dazu beigetragen, eventuell noch vorhandene Bedenken oder Berührungsängste abzubauen. Es herrschte bald eine entspannte, fröhliche Stimmung, lachen, rufen, rumlaufen – nicht anders als in der Schule. „Genauso habe ich mir das vorgestellt“, sagte Förderkreis-Vorstand Eugen Glöckner, dessen Initiative dieses Konzert zu verdanken war. „Und das entspricht auch der Atmosphäre, für die unser empathisch-engagiertes Team hier tagein, tagaus sorgt“, ergänzte Förderkreis-Vorsitzender Rolf Heggen, der freimütig bekannte, zunächst auch etwas unsicher gewesen zu sein, ob die Idee seines Kollegen wirklich problemlos umzusetzen sei. „Aber das ist nun nach dieser so überaus gelungenen Premiere überhaupt keine Frage mehr.“

Sehr konzentriert hatten die Schülerinnen und Schüler musiziert, gesungen und vorgelesen. Nach jedem Vortrag brandete in dem festlich geschmückten Gemeinschaftsraum begeisterter Beifall auf. Und von Beifall zu Beifall, so schien es, wurden die Kinder lockerer, fröhlicher und selbstbewusster. Nicht nur bei den besonders gerührten Gästen des voll belegten Hospizes wurde verstohlen so manche Träne weggewischt. „Eine schönere und berührendere vorweihnachtliche Einstimmung hätten wir uns für unsere Gäste, deren Angehörige, unsere Mitarbeiter und uns selbst nicht wünschen können“, betonte der Förderkreis-Vorsitzende.

Nach dem gemeinsamen Grillen auf der Hospiz-Terrasse, bei dem keine der von Hospiz-Praktikant André vorbereiteten sechzig Bratwürste übrig blieb, kündigte Lehrer Jörg Schmalfuß an, auch im nächsten Jahr wieder mit einer musikalischen Klasse ins Hospiz zu kommen. „Die Veranstaltung war eine gute, in Zukunft nachahmenswerte Idee des Förderkreises, die den Gästen des Hauses sichtlich gefiel,“ schrieb die GNZ zum Abschluss ihres Berichts.

Drucken E-Mail


Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V.

Holzgasse 23
63571 Gelnhausen
Tel. 06051 969536

Besuchen Sie uns auf facebook

facebook logo