logo

 „In einem Hospiz geht es nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den letzten Tagen mehr Leben."

Cicely Saunders, Begründerin der Hospizbewegung


2021 spende golf

Macht Freude: Die Spenden-Summe nach der SpardaGolfTrophy mit Markus Müller, Vorsitzender des Vorstands, Lukas Kern, Leiter der Filiale Hanau, Rolf Heggen und Eugen Glöckner vom Förderkreis Hospiz, sowie Sven Bergner, Leiter der Filialdirektion Bad Homburg

17.350 Euro Spende an den Förderkreis Hospiz Kinzigtal

Gutes Golfen für einen guten Zweck bei der SpardaGolfTrophy

Der vor sieben Jahren gegründete Förderkreis Hospiz Kinzigtal, Initiator zur Errichtung des Hospizes in Gelnhausen, hat die bisher höchste Spende in seiner Historie erhalten. Markus Müller, der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Hessen, überreichte im Golfclub Bad Orb Jossgrund eine Spende in Höhe von 17.350 Euro an die Förderkreis-Vorsitzenden Rolf Heggen und Eugen Glöckner.

Weiterlesen

Galerie der guten Taten im Hospiz Gelnhausen

Der Förderkreis Hospiz Kinzigtal konnte die 16. Zimmer-Patenschaft für das Hospiz in Gelnhausen vergeben. Judith und Stefan Pfeifer aus Hamburg haben diese Patenschaft übernommen. Neben nahezu allen Kommunen im Main-Kinzig-Kreis, neben Unternehmen, Sparkasse und Volksbanken engagieren sich zunehmend auch Privat-Personen bei dieser Förderung mit jährlichen Zahlungenzwischen 1.000 und 5.000 Euro. Förderkreis-Vorstand Eugen Glöckner (links) und Hospiz-Leiter Frank Hieret freuen sich über den aktuellen Zuwachs in der Galerie der guten Taten im Treppenhaus des Hospizes Kinzigtal.

„Ein hoher Beitrag zum Gemeinwohl“

Nun 28 von 29 MKK-Kommunen im Förderkreis Hospiz Kinzigtal

Der solidarische Kreis der Kommunen zur Unterstützung des Hospizes in Gelnhausen ist nun fast geschlossen. Mit dem Beitritt der Stadt Bruchköbel sind nun 28 der 29 Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis Mitglieder im Förderkreis Hospiz Kinzigtal.

Weiterlesen

Aus einer Mail eines Angehörigen an das Hospizteam:


„Ich möchte es nicht versäumen, mich noch einmal bei Ihnen allen dafür zu bedanken, dass Sie im Hospiz kurzfristig einen Platz für meine Mutter hatten, sich um sie gekümmert haben und vor allem dafür sorgten, dass meine Mutter den letzten Weg in Würde gehen konnte. Danke auch für die Gespräche und die Zeit für uns.

Weiterlesen

5.000 Euro Zuschuss der Stadt Gelnhausen für den Förderkreis Hospiz Kinzigtal

Zu den ersten Förderern und Unterstützern des Förderkreises Hospiz Kinzigtal zählt auch die Stadt Gelnhausen. Als kommunales Mitglied entrichtet sie seit der Gründung des Förderkreises in 2014 einen jährlichen Beitrag in Höhe von 500 Euro. Bei der Einweihungsfeier des Hospizes im August 2017 übernahm die Barbarossa-Stadt zudem die erste Zimmer-Patenschaft in der neuen Institution und gewährt dafür – mit einhelliger Zustimmung aller Stadtverordneten – einen jährlichen Zuschuss von 5.000 Euro. Im Begleitbrief schrieb Bürgermeister Daniel Glöckner an den Förderkreis-Vorsitzenden Rolf Heggen: „Wir wünschen Ihnen für die Zukunft viel Freude und Erfolg bei Ihrer wertvollen Arbeit und möchten uns auf diesem Wege dafür bei Ihnen bedanken.“

REWE Markt Rainer Lapp spendet 500 Schutzmasken

Hospiz-Leiter Frank Hieret und sein Team zeigten sich hoch erfreut, als ihnen Förderkreis-Vorsitzender Rolf Heggen einen großen Karton als Spende aus dem REWE Markt Rainer Lapp in Linsengericht überreichte. Inhalt des Kartons, den das Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises zum Haus des Vorsitzenden gebracht hatte: 500 Mund- und Nasenschutzmasken für den täglichen Bedarf im Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal in Gelnhausen. „Solche Sachspenden sind uns in dieser Zeit ganz besonders willkommen“, betonte der Hospiz-Leiter.

2020 podiumsdiskussion

Bestens untereinander vernetzt: Monika Dietz-Geis, Frank Hieret, Susanne Simmler, Annette Böhmer, Prof. Dr. Holger Kaesemann, Dr. Gerd Lautenschläger

Netzwerk für mehr Leben in den letzten Tagen

Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion des Förderkreises Hospiz Kinzigtal

In der Gelnhäuser Neuen Zeitung vom 13. März 2020 berichtete Joachim Ludwig über eine sehr gut besuchte Veranstaltung im Bürgerforum des Main-Kinzig-Kreises: Unter dem Titel „Hospiz ja, aber wann?“ hatten auf Einladung des Förderkreises Hospiz Kinzigtal in Gelnhausen Vertreter der stationären und ambulanten Palliativmedizin und des Hospizwesens sowie Förderkreis-Botschafterin Susanne Simmler unter der Moderation von Förderkreis-Beirat Prof. Dr. Holger Kaesemann über die Inhalte, Strukturen, Abläufe und Verbesserungspotenziale diskutiert.

Weiterlesen

2021 hospiz jahresbericht

Ein geschätzter Platz für schwerstkranke Menschen: Das Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal in der Gelnhäuser Holzgasse

Schwieriges siebtes Jahr für den Förderkreis Hospiz Kinzigtal

Aber weiterhin eine sehr gute Auslastung des Hospizes in Gelnhausen

Die Mitgliederversammlungen des Förderkreises Hospiz Kinzigtal hatten bisher immer im März stattgefunden. Dies war in diesem Jahr jedoch nicht möglich. Der Vorstand des Förderkreises hofft nun sehr, dass sich die Corona-Lage weiter entspannt und noch im Laufe des Jahres zu einer Mitgliederversammlung eingeladen werden kann. Vorab gibt der Verein einen kompakten Überblick über die Entwicklung im schwierigen Jahr 2020. Im nun vorgelegten wirtschaftlichen Jahresbericht wird deutlich, dass die Auswirkungen der Pandemie auch am Hospiz in Gelnhausen und am Förderkreis nicht spurlos vorübergegangen sind. Zur großen Erleichterung aber nur in wirtschaftlicher Hinsicht. Denn die Gäste im Hospiz und das Hospizteam blieben von Corona-Infektionen verschont.

Weiterlesen

Nachruf

Der Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V. trauert um sein Gründungs- und Ehrenmitglied

blaetter

Hannelore Koperski

Sie ist am 29. November 2020 im Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal in Gelnhausen im Alter von 85 Jahren verstorben.

Frau Koperski hat dem Vorstand des Förderkreises vom Gründungstag im Februar 2014 bis Mai 2018 als Schatzmeisterin angehört.

Weiterlesen

Spende des Kirchencafés der Gemeinde St. Wendelin Höchst

Seit mehr als zehn Jahren gibt es das Kirchencafé der Gemeinde St. Wendelin Höchst, das vierteljährlich nach dem Sonntagsgottesdienst die Gemeindemitglieder auf einen Plausch bei einer Tasse Kaffee, einem Stück Kuchen und belegten Brötchen einlädt. Der Erlös wird jeweils einem guten Zweck gespendet.

Dörthe Busch rief nun im Auftrag des Kirchencaféteams bei Eugen Glöckner, stellvertretender Vorsitzender des Förderkreises Hospiz Kinzigtal, an und teilte mit, dass der Förderkreis für das Hospiz St. Elisabeth in Gelnhausen eine Spende von 500 Euro erhält.

Darüber freut sich nicht nur Glöckner, sondern auch der Einrichtungsleiter des Hospizes, Frank Hieret. Gerade in Corona-Zeiten seien solche erfreulichen Mitteilungen willkommen. Aufgrund der Ausnahmesituation hat das Kirchencaféteam auf einen Besuch im Hospiz verzichtet. „Umso mehr bedankt sich der Förderkreis Hospiz Kinzigtal, dass wir mit der Spende bedacht wurden. Immerhin muss der Förderkreis rund 80 000 Euro für die segensreiche Institution Hospiz St. Elisabeth im Jahr aufbringen“, sagt Eugen Glöckner.

MKO-Stiftung spendet 2.000 Euro für den Förderkreis Hospiz Kinzigtal

Die Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung (MKO) der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen ist weiterhin ein zuverlässiger Unterstützer des Hospizes St. Elisabeth Kinzigtal in Gelnhausen, wie der Förderkreis-Vorsitzende Rolf Heggen mitteilt. „Gerade ging wieder eine Spende in Höhe von 2.000 Euro im Rahmen der jährlichen Zimmer-Patenschaft auf unserem Konto bei der VR-Bank ein. Das ist für den Förderkreis Hospiz Kinzigtal eine sehr wichtige und wertvolle Zuwendung, um unsere jährlichen Ausgaben in Höhe von inzwischen rund 70.000 Euro zur Finanzierung des Hospizes leisten zu können“, betont Heggen. Insgesamt unterstützen 15 Zimmer-Paten und mehr als 500 Mitglieder den vor sechs Jahren gegründeten Förderkreis.

vorstand2020

Mit diesem Vorstand und zwei Kassenprüfern geht der Förderkreis Hospiz Kinzigtal in sein siebtes Jahr: Rolf Heggen, Oliver Kauer-Berk, Eugen Glöckner, Frank Hieret, Klaus Balzer, Anne Krukewitt, Claudia Schaal

Kontinuität im Vorstand des Förderkreises

Einstimmigkeit in allen Punkten bei der 6. Mitgliederversammlung in Gelnhausen

Quasi kurz vor Toresschluss im Main-Kinzig-Forum konnte der Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V. am 11. März 2020 noch wie geplant seine 6. Mitgliederversammlung 2020 abhalten. Vorangegangen war das sehr gut besuchte anderthalbstündige Podiumsgespräch unter dem Titel „Hospiz ja – aber wann?“. In der Pause nach dem Podiumsgespräch lichteten sich die Reihen im Bürgerportal allerdings deutlich.

Weiterlesen

2020 500.mitglied ink

Kleine Feierstunde für die Aufnahme des 500. Mitglieds im Förderkreis Hospiz Kinzigtal mit Robert Flörchinger, Ingrid Sonntag-Ramirez Ponce (INK), Frank Hieret, Beatrix Gesang und Eugen Glöckner

500. Mitglied dem Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V. beigetreten

Dank mit einem Kunstwerk für einen Ort voller Zuwendung, Würde und positiver Energie

Ingrid Sonntag-Ramirez Ponce aus Jossgrund, als Malerin und Zeichnerin unter dem Künstlernamen INK bekannt, wurde als 500. Mitglied im Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V. aufgenommen. Dies nahm der Vorstand des Förderkreises mit Eugen Glöckner und Frank Hieret zum Anlass, dem 500. Mitglied einen Blumenstrauß zu überreichen und sich für den Beitritt zum 2014 gegründeten Förderkreis zu bedanken.

Weiterlesen


Spenden statt Geschenke

Was soll man mitbringen, wenn man zu einem Geburtstag, Hochzeitstag, ­Jubiläum oder einer Abschiedsfeier eingeladen ist? Vielleicht denken auch Sie einmal darüber nach, Ihren Gästen das Kopfzerbrechen darüber zu nehmen.

Bitten Sie in der Einladung darum, statt Geschenken oder Blumen einen (steuerlich absetzbaren) Betrag an den Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V. zu überweisen – für einen wirklich guten Zweck.

weiterlesen…

Unsere Spendenkonten

VR Bank Bad Orb-Gelnhausen,
IBAN: DE70 5079 0000 0008 6513 88

Kreissparkasse Gelnhausen,
IBAN: DE65 5075 0094 0000 0750 97

VR Bank Main-Kinzig-Büdingen,
IBAN: DE66 5066 1639 0003 2025 00

 


Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V.

Holzgasse 23
63571 Gelnhausen
Tel. 06051 969536

Besuchen Sie uns auf facebook

facebook logo